Home  -  Einsätze  -  Dienstplan  -  Termine  -  Tipps  -  Links  -  Kontakt  -  RSS-Feed mit allen Einsätzen



  Home

  Aktuelles
     Einsätze

  Veranstaltungen
     Termine
     Dienstplan

  Standort
     Gerätehaus
     Fahrzeuge
     Ausrüstung   

  Über uns
     Die Mannschaft
     Strahlenschutz
     Altersabteilung
     Chronik

  Bürgerservice
     Tipps & Hinweise
     Fragen an die
       Feuerwehr


  Ausbildung
     Brandschutz-
       erziehung

     Drehleiter

  Kontakt

  Links

  Gästebuch

  Impressum
     Datenschutz

 

Wärmebildkamera

Die Wärmebildkamera kann zur Personensuche in verqualmten Gebäuden oder zur Brandnestdetektion genutzt werden. Sie ermöglicht eine sehr viel schnellere Personensuche und gewährleistet einen effektiven Löscheinsatz.

Wärmebildkamera

Im Umfang der Kamera ist noch ein Empfangsgerät enthalten, welches eine Fernübertragung ermöglicht. Mittels Laptop kann dann von außen der Einsatz des Trupps verfolgt werden.

Wärmebildkamera im Einsatz

Die Wärmebildkamera wird als zusätzliches Gerät vom Angriffstrupp mitgeführt.

Wärmebildkamera im Einsatz

Bevor der Trupp in das Gebäude eindringt prüft er die Umgebung eingehend mit der Wärmebildkamera. Vor einer Türöffnung kann diese auch eingesetzt werden, um eine eventuelle Erwärmung im dahinterliegenden Raum festzustellen.

Person auf Wärmebildkamera

Personen heben sich deutlich durch ihre abstrahlende Körperwärme ab. Man beachte auch den Rauch, der es einem Trupp ohne Wärmebildkamera deutlich schwerer machen würde die Person zu finden. Auch ist die Eigengefährdung durch verschiedenste Gegenstände im Raum ebenfalls deutlich erhöht.

Person auf Wärmebildkamera

Hier eine Aufnahme, die bei dichtestem Rauch gemacht worden ist.

Kompressor auf Wärmebildkamera

Bei dem hier aufgenommenen Kompressor sind die warmen Maschinenteile deutlich von den kalten abgegrenzt.

Atemschutztrupp auf Wärmebildkamera

Ein Atemschutztrupp durchsucht einen komplett vernebelten Raum.
Die Sichweite ohne Wärmebildkamera beträgt ca. 20 cm. Der Trupp ist in etwa 10 Meter von dem Übungsbeobachter mit der Wärmebildkamera entfernt.
Auf dem Boden steht eine Nebelmaschine.

Nebelmaschine auf Wärmebildkamera

Auf diesem Wärmebild lässt sich erkennen, dass der hintere Teil der Nebelmaschine wesentlicher weniger Wärme abstrahlt (dunkel) als der vordere Teil in dem das Nebelfluid verdampft und ausgestoßen wird (hell).
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren